Im Herzen bewegt

Anregungen für eine

Weihnachtsandacht zu Hause

In diesem Jahr können wir an den Weihnachtsfeiertagen keine Gottesdienste in den Kirchen und auch nicht im Freien anbieten. Denn die Vermeidung von Kontakten auch während dieser Gottesdienste soll dazu beitragen, die Zahl der Corona-Neuinfektionen zu verringern. Als Ersatz – als schwachen Ersatz – bieten unsere Kirchengemeinden all denen, die zu den Gottesdiensten gekommen wären, und auch allen anderen Anregungen für eine "Weihnachts-
andacht zu Hause" an.

 

Zum Ausdrucken und Weiterreichen finden Sie hier eine pdf-Datei.

Vorbereiten

Suchen Sie sich einen ruhigen Ort im Wohnzimmer, vielleicht in der Nähe des Weihnachtsbaums. An dem brennen zunächst noch keine, oder nur einige wenige Lichter.

 

Legen Sie sich einen Stift, eine Schere, einen Locher, Bindfäden bereit.

Beginnen

Als Paar oder Familie:

Frohe Weihnachten! Heute Abend sind wir eine kleine Gemeinde. Als Familie, als Paar. Wir hören etwas, erzählen uns etwas und denken an die, die wir lieb haben.

 

Allein:

Es wird Weihnachten in meiner Wohnung. Ich bin allein zu Hause, aber ich bin nicht allein. Gott, du bist bei mir. Danke dafür.

 

Lied "Ihr Kinderlein, kommet" (Evangelisches Gesangbuch 43)

2. O seht in der Krippe im nächtlichen Stall,
seht hier bei des Lichtleins hellglänzendem Strahl
in reinlichen Windeln das himmlische Kind,
viel schöner und holder, als Engel es sind.


3. Da liegt es, das Kindlein, auf Heu und auf Stroh,
Maria und Joseph betrachten es froh,
die redlichen Hirten knien betend davor,
hoch oben schwebt jubelnd der Engelein Chor.

 
4. O beugt wie die Hirten anbetend die Knie,
erhebet die Hände und danket wie sie;
stimmt freudig, ihr Kinder, wer wollt sich nicht freun?-
stimmt freudig zum Jubel der Engel mit ein.

  

An andere denken

Schneiden Sie Kreise aus Papier aus und schreiben Sie die Namen von Menschen darauf, an die Sie heute Abend besonders denken. Lochen die Kreise und hängen Sie sie am Band an den Weihnachtsbaum oder an ein Gesteck – wie eine Christbaumkugel.

Lied "Stille Nacht, heilige Nacht!" (EG 46)

2. Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht,
durch der Engel Halleluja
tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter ist da,
Christ, der Retter ist da!

3. Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb' aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund',
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt.

Die Weihnachtsgeschichte: Lukas 2,1-21

Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die allererste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt.

Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das judäische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, darum dass er von dem Hause und Geschlechte Davids war, auf dass er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger.

Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.

Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und des Herrn Engel trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrn leuchtete um sie; …

 

An dieser Stelle können Sie die Kerzen am Weihnachtsbaum anzünden oder die Lichterkette einschalten.

 

… und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen:

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.

Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:

Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

Und da die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden beide, Maria und Josef, dazu das Kind in der Krippe liegen. Da sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, welches zu ihnen von diesem Kinde gesagt war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich über die Rede, die ihnen die Hirten gesagt hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.

Und die Hirten kehrten wieder um, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, wie denn zu ihnen gesagt war.

Und als acht Tage um waren und er beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, welcher genannt war von dem Engel, ehe er im Mutterleib empfangen war.

Nachdenken, Sich-Erinnern und Erzählen

 

 

… Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.

 

Was bewegt mein Herz heute Abend?

Lied "Fröhlich soll mein Herze springen" (EG 36)

Gebet

Lieber Gott,

lass Weihnachten werden auf Erden. In jedem Haus, an jedem Ort.

Auch da, wo Menschen allein sind, − getrennt voneinander, − krank, − auf der Flucht.

Steh allen bei, die sich fürchten.

Stärke die, die für andere da sind.

In der Stille sage ich dir, was ich in meinem Herzen bewege:

Stille

Komm, Gott, erfüll‘ mein Herz mit weihnachtlicher Freude.

Wir beten weiter, wie Jesus uns gelehrt hat:

Vater unser im Himmel,

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Segen

Lieber Gott, segne mich und die Menschen, an die ich denke. Segne diese Welt und gib ihr Frieden. Erfülle mein Leben mit Gerechtigkeit und Liebe, wo immer ich bin und was auch geschieht.

So segne und behüte uns/ mich der allmächtige und barmherzige Gott: Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Amen.

Lied "O du fröhliche, o du selige" (EG 46)

2. O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Christ ist erschienen,
uns zu versühnen:
Freue, freue dich, o Christenheit!

3. O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Himmlische Heere
jauchzen dir Ehre:
Freue, freue dich o Christenheit!

Opfer – Spende

Unter der Überschrift "Kindern Zukunft schenken." sammelt die Aktion BROT FÜR DIE WELT in diesem Jahr Spenden für Schulprojekte und gegen Kinderarbeit.

 

Helfen Sie helfen:

Bank für Kirche und Diakonie

IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00

 

oder über die Kirchengemeinde

Gestaltet von Matthias Ahrens unter Verwendung eines Vorschlags von Carsten Haeske (nach einer Idee von Lars Hillebold), FB Gottesdienst und Kirchenmusik im Institut für Aus-, Fort- und Weiterbildung der Evangelischen Kirche von Westfalen