Andacht zur Jahreslosung (1. Januar 2021)

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!

(Lukas 6,36)

 

Die Begrüßung mit den guten Wünschen zum neuen Jahr kann nur auf diesem Weg erfolgen:

Alles Gute also im neuen Jahr 2021 allen, die zur Verbundkirchengemeinde Dobel-Neusatz-Rotensol gehören!

... und selbstverständlich auch allen anderen, die das lesen.

 

Ein Bild zur Jahreslosung ist schon zum dritten Mal in unserer Gemeinde entstanden. Im Oktober bekamen haben die Konfirmanden das Jesuswort vorgelegt. Über den Konfi-Tag verteilt näherten sie sich dem Begriff "barmherzig" an. Und Matthias Hoffmann (bis Ende 2019 Kirchengemeinderat und Hobby-Maler) hat dann mit ihnen zusammen überlegt, wie ein Bild zur Jahreslosung aussehen sollte. Den abgestimmten Entwurf hat er dann auf die Leinwand gebracht. Herzlichen Dank für diese Arbeit!

 

Die Bilder zur Jahreslosung 2019 (hier) und 2020 (hier) stammen von Jutta Lauinger.

 

Und wieder einmal hat der Verband Evangelische Kirchenmusik eine Reihe von Kanons zu der Jahreslosung veröffentlicht (siehe hier). Ich habe nun Gemeindeglieder, die in unseren Kirchen musizieren, gefragt, welches ihr Favorit ist. Welches kurze Stück passt aus ihrer Sicht am besten zu dem Jesuswort? Welcher Kanon sollte gesungen werden (wenn wir singen dürften)? Die Antworten - als Noten und z.T. auch Tondateien - sind in die Andacht eingebaut. Herzlichen Dank auch für diese Mühe!

Zum Ausdrucken und Weiterreichen finden Sie hier eine pdf-Datei.

Auch diese Andacht feiern wir ...

Im Namen des dreieinigen Gottes: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Amen

"Seid barmherzig, seid barmherzig" (von Dietrich Oehring)

Julia Enders (Leiterin des Flötenkreises) schreibt dazu:

 

Mir persönlich hat die Variante von Dietrich Oehring gut gefallen, da sie gut zu singen ist und schöne Harmonien hat.

 

 

Auch Renate und Jörg Hurrle(Organist, Sponti Band)

 

... finden, dass man diesen Kanon von Dietrich Oehring gut mit der Gemeinde singen kann.

... und so klingt der Kanon mit Klavier (J. Enders) und mit Gesang (J. + R. Hurrle)

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!
(Lukas 6,36)

 

Will uns hier wieder jemand sagen, was wir zu tun haben? Warum sollte ich dieser Aufforderung folgen - auch wenn sie von Jesus kommt, auch wenn sie die biblische Losung für das neue Jahr ist?

 

Nun, vor allem stellt der Satz fest: Gott - "euer Vater" - ist barmherzig. Was bedeutet das? Ein bekanntes Psalmwort fasst es so zusammen:

 

Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte. (Ps 103,8)

 

Gnade walten lassen, Geduld haben und gütig sein - diese Eigenschaften Gottes stellt Jesus seiner Gemeinde vor Augen. Nicht nur die Geduld - auch die anderen Eigenschaften sind in dieser Zeit der Verunsicherung, der Einschränkungen besonders wichtig.

 

Vielen fällt bei dieser Losung wohl auch der "barmherzige Samariter" ein. Ein Mann mit wenig anerkanntem Hintergrund hilft einem Raubopfer, das ihm - sozusagen - vor die Füße fällt. Er tut, was hier zu tun ist, und setzt dabei auch eigene Mittel ein. Indem er dem Raubopfer "zum Nächsten wird", ist er barmherzig.

 

"Seid barmherzig" - wir werden nicht sein wie Gott, wahrscheinlich auch nicht barmherzig wie Gott. Aber wir können uns an dem, was Barmherzigkeit ausmacht, orientieren, können diese Eigenschaften besonders hervorheben. Und das gilt nicht nur für die Corona-Zeit und nicht allein für das Jahr 2021, sondern auch darüber hinaus.

Unser Bild zur Jahreslosung

(von Matthias Hoffmann, Rotensol)

Wie soll man das im Bild darstellen "barmherzig sein"? Der "barmherzige Samariter" kommt einem in den Sinn. Das Psalmwort kommt einem in den Sinn (siehe oben). Das Lied mit diesem Kehrvers kommt einem in den Sinn "Barmherzig, geduldig und gnädig ist er, viel mehr, als ein Vater es kann" (EG 608).

 

Wie soll man das im Bild darstellen? Die Konfirmanden haben in Gruppen Ideen gesammelt, Skizzen angefertigt. Die Ergebnisse lagen dann alle auf dem Tisch und wurden besprochen. Und schließlich erklärten sich alle mit diesem Vorschlag einverstanden:

 

Eine Hand steckt einer anderen einen Apfel zu, durch den Stacheldraht. Eine Geste der Barmherzigkeit. Unten das Meer steht für die Unendlichkeit Gottes und seiner Barmherzigkeit. Grüne Hügel weisen auf Gedeihen hin, "Pastures of Plenty" (Weiden des Überflusses), von denen Woody Guthrie gesungen hat. Ein Korb voller Äpfel steht für die Fülle des Lebens.

 

Eine Hand steckt einer anderen einen Apfel zu. Das - zum Beispiel - ist "barmherzig sein", zu tun was nötig ist. Nicht von Natur aus sind wir barmherzig, sondern weil unser Gott es ist, weil unser Gott es möglich macht barmherzig zu sein.

"Der Vater war immer barmherzig mit dir" (von Irmgard Bürck)

Das Lied "Barmherzig, geduldig und gnädig ist er" nimmt auch der Kanon von Irmgard Bürck auf. Peter Müller (Leiter des Chör'le) findet, dass die Gemeinde ihn deshalb leicht lernen kann, und weiter:

 

Mir gefällt aber noch etwas anderes an diesem Kanon: Die meisten anderen Kanons halten sich ganz eng an den Bibelvers, während hier mit der Zwischenzeile "hat dir einen neuen Anfang geschenkt" eine Interpretation angedeutet wird. Worin zeigt sich Barmherzigkeit? Eine mögliche Antwort ist: Niemand festnageln auf das, was war, sondern einen neuen Anfang ermöglichen. Ich finde das sowohl inhaltlich als auch deshalb gut, weil damit deutlich wird, dass Bibelverse immer in unsere eigene Gegenwart hinein gesprochen und auf sie hin interpretiert sein wollen.

Wir beten:

Lieber Herr Jesus Christus.

 

Du willst, dass wir barmherzig sind, wie auch unser Vater es ist.

 

Lass deine Nähe und Liebe mich verändern und zu einem barmherzigen Menschen machen.

 

Korrigiere du mich, wo ich - bewusst oder unbewusst - mich selbst oder andere zum Maßstab meines Handelns mache.

 

Schenke mir Beherztheit, da wach und zur Stelle zu sein, wo ich gefordert bin. Ohne krampfhaften Druck, die Welt, und sei es auch nur meine kleine Welt, retten zu müssen.

 

Es soll mich nicht kalt lassen, wenn jemand ins Abseits gerät, egal aus welchem Grund.

 

Lass mich erkennen, wann, wo und wie ich barmherzig sein kann.

 

... und wir beten weiter, wie du uns gelehrt hast:

 

Vater unser im Himmel!

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich

und die Kraft

und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

 

Amen.

"Seid barmherzig, seid barmherzig" (von Helmut Freitag)

Marliese Wurster (Organistin und Leiterin des Flötenkreises bis Mitte 2020) nennt diesen Kanon als ihren Favoriten.

... und so klingt der Kanon:

Geht hin ...

Auferstehungskreuz Neusatz

... geht trotz aller Unsicherheit zuversichtlich in die kommenden Tage:

 

Der Herr segne dich und behüte dich.

Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden.

Amen

 

 

Pfarrer Matthias Ahrens